Link verschicken   Drucken
 

Gemeinde Groß Offenseth-Aspern

Vorschaubild

Eine liebenswürdige Gemeinde zwischen den Siedlungsschwerpunkten im Grünen mit viel Wald. Landwirtschaftliche Nutzung, aber auch großzügige Rosenfelder herrschen vor. Kleine Gewerbetriebe im Ort. Maßvolles Wachstum der Bevölkerung ist vorgesehen. Einzelne Bauplätze im B-Plan-Gebiet  mit Anschluß zur A 23 sind vorhanden.

Wappen von Groß Offenseth-Aspern
Als Inhalt für das Wappen der Gemeinde Groß Offenseth-Aspern wurde eine Rose als Symbol für die international bekannte Rosenschule Kordes, deren Rosenfelder sich über weite Teile der Gemeinde erstrecken und den Ort prägen sowie ein Espenblatt, welches sich aus dem zweiten Gemeindenamen herleiten lässt, übernommen.

Hauptstrasse 40
25355 Groß Offenseth-Aspern

Telefon (04123) 688186 Bürgermeister

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.gross-offenseth-aspern.de/


Veranstaltungen

16.09.2017
 

Aktuelle Meldungen

Groß Offenseth-Aspern: Vergabe von Baugrund gelockert

(18.08.2017)

Politik: Auch Besitzer von bebauten Grundstücken sollen sich für neue Flächen bewerben können / Ahornhof stößt an Kapazitätsgrenze – Quelle: https://www.shz.de/17597546 ©2017

 

Lesen Sie dazu den im Pinneberger Tageblatt erschienenen Presseartikel über den unten stehenden Link.

[Groß Offenseth-Aspern: Vergabe von Baugrund gelockert]

20.09.2017 Seniorenclub: Fahrt zu den Meldorfer Kohltagen

(11.08.2017)

20.09.2017

Ausfahrt zu den Meldorfer Kohltagen,

Kohlbuffet in Meldorf "Zur Linde"

Kaffeetafel

Auskunft erteilt: 04123/4098 oder 04126/394700

Pferdeseuche auf Gut Aspern : „Kein Grund zur Hysterie“

(30.07.2017)

Der Kreis Pinneberg hat den Sperrbezirk um das Gut Aspern eingerichtet. Wie an der Barmstedter Brunnenstraße weisen Schilder darauf hin. Tierhalter im Sperrbezirk müssen sämtliche Einhufer aufstallen und Anzahl sowie Standort an den Kreis durchgeben. Einen Grund zur Hysterie gebe es aber nicht, betont Sprecher Oliver Carstens. – Quelle: https://www.shz.de/17439716 ©2017

[Pferdeseuche auf Gut Aspern : „Kein Grund zur Hysterie“]

Tödliches Virus erreicht SH : Nach dem Ausbruch der Pferde-Seuche: Das sagt der Inhaber des kranken Pferdes

(25.07.2017)

Christopher Kirsch bestätigt - eine Zuchtstute in Groß Offenseth-Aspern ist betroffen. Ein Sperrbezirk ist eingerichtet.

 

Lesen Sie dazu den in der Barmstedter Zeitung erschienenen Presseartikel über den unten stehenden Link.

 

 

Christopher Kirsch bestätigt - eine Zuchtstute in Groß Offenseth-Aspern ist betroffen. Ein Sperrbezirk ist eingerichtet.Christopher Kirsch bestätigt - eine Zuchtstute in Groß Offenseth-Aspern ist betroffen. Ein Sperrbezirk ist eingerichtet. – Quelle: https://www.shz.de/17391051 ©2017

[Tödliches Virus erreicht SH : Nach dem Ausbruch der Pferde-Seuche: Das sagt der Inhaber des kranken Pferdes]

10.08.2017 Seniorenclub: Schifffahrt von Bergedorf nach Landungsbrücken

(11.07.2017)

10.08.2017

Die Senioren der Gemeinde veranstalten eine

Schifffahrt von Bergedorf nach Landungsbrücken, anschließend eine Stadtrundfahrt durch Hamburg.

Zum Kaffee wird bei "Bobby Reich" eingekehrt.

Auskunft erteilt 04123/4098 und 04126/394700

12.07.2017 Seniorenclub: Fahrt in die Marsch- und Vierlande

(15.06.2017)

12.07.2017

Die Senioren fahren südöstlich von Hamburg in die Marsch- und Vierlande

mit Mittagessen und Kaffeetafel

Auskunft unter 04123/4098 oder 04126/394700

Groß Offenseths Wehr neu ausgerüstet

(22.05.2017)

Bürgermeister Werner Schlüter übergibt neues Löschfahrzeug an die Einsatzkräfte. Gemeinde investiert etwa 170.000 Euro.

 

Sehen Sie hierzu den erschienenen Presseartikel in der Barmstedter Zeitung über den unten stehenden Link.

[Groß Offenseths Wehr neu ausgerüstet]

Bildergalerie aus Gross Offenseth-Aspern: Neues Auto für die Feuerwehr

(22.05.2017)

Die Freiwillige Feuerwehr Groß Offenseth-Aspern hat ein neues Mitglied: Am Freitagabend nahm Wehrführer Harald Hell den symbolischen Schlüssel für das neue Mittlere Löschfahrzeug (MLF) aus den Händen von Bürgermeister Werner Schlüter entgegen.

 

Sehen Sie hierzu die erschienene Bildgalerie in der Barmstedter Zeitung über den unten stehenden Link.

[Bildergalerie aus Gross Offenseth-Aspern: Neues Auto für die Feuerwehr]

17.05.2017 Seniorenclub: Fahrt ins Himmelmoor

(05.05.2017)

17.05.2017

Ausfahrt zur Kaffeetafel zu Saggau nach Ellerau, anschließend

"Mit der Torfbahn durch das Himmelmoor".

Auskunft unter 04123/4098 oder 04126/394700

 

 

Kostenfreie Homepage-Erstellung für Groß Offenseth-Aspern Einrichtungen

(25.08.2015)

Werden Sie Projektpartner!

 

Das in Kooperation mit dem Förderverein für regionale Entwicklung e.V. aus Potsdam ins Leben gerufene Förderprogramm „Groß Offenseth-Aspern vernetzt“ stellt allen öffentlichen und sozialen Einrichtungen, Vereinen, Feuerwehren und Unternehmern der Gemeinde in den kommenden Monaten exklusiv zehn Förderplätze zur Webseitenentwicklung zur Verfügung.

 

Das neue Förderprogramm ermöglicht die Neuerstellung einer Internetseite oder die Überarbeitung einer bereits bestehenden Homepage. So wird unkompliziert und ressourcensparend den Groß Offenseth-Aspern Einrichtungen die Möglichkeit geboten, sich über das Kooperationsprojekt einen modernen Internetauftritt erstellen zu lassen. Mit einem einfach zu bedienenden Verwaltungsprogramm bleibt die Webseite danach immer auf dem aktuellsten Stand.

 

Dank der Projektförderung ist die Erstellung der neuen Internetseite für alle Teilnehmer aus der Gemeinde Groß Offenseth-Aspern kostenfrei. Lediglich die Hostinggebühren für den Speicherplatz müssen übernommen werden.

 

Mehr Informationen über das Webseiten-Förderprogramm gibt es hier oder direkt über die Internetseite des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V.

[Interessenbekundung]

[Förderverein für regionale Entwicklung e.V.]

[Azubi-Projekte]

Foto zu Meldung: Kostenfreie Homepage-Erstellung für Groß Offenseth-Aspern Einrichtungen

Groß Offenseth-Aspern : 30 Jugendliche proben den Ernstfall

(25.09.2014)

Löschen, suchen, retten, bergen: Junge Brandbekämpfer aus dem Amt Rantzau und Barmstedt haben in Groß Offenseth-Aspern ihre Fähigkeiten trainiert.

 

Lesen Sie den hierzu erschienenen Pressebericht der Barmstedter Zeitung über den unten stehenden Link.

[Groß Offenseth-Aspern : 30 Jugendliche proben den Ernstfall]